Home

Tennis Gemeinschaft  in der Presse

Der Neue Tag am 16.04.2008

Tenniscracks schockiert
Unfalltod von Carmen Völkl lähmt die Arbeit, auch Sportwart hört auf

Die Tennisgemeinschaft hat einen neuen Vorstand. Vor­sitzenden Franz Kaltenbacher (Vierter von rechts) steht weiter an der Spitze der Gemeinschaft. Schriftführerin ist nun Petra Mayer (vorne, links), Schatzmeister Dietmar Auer (hinten, links) und Sportwart Peter Amberger (Fünfter von links).
Bild: hjs

Parkstein. (hjs) Franz Kaltenbacher zieht weiterhin die Fäden in der Tennisgemeinschaft. Er erhielt bei den Neuwahlen in der Generalversammlung am Sonntag im Tennisheim einstimmig für drei Jahre das Vertrauen. lei der Besetzung der anderen Posten gab es aber gleich einige neue Gesichter. Kaltenbacher kann weiterhin auf Vertreter Hans Gschrey bauen. Die Nachfolge der im September bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte Schriftführerin Carmen Völkl trat Petra Mayer an. Auch für den verdienstvollen Sportwart und Mitbegründer Reinhard Hauer sowie den langjährigen Kassier Klemens Bodenmeier mussten Nachfolger gefunden werden. Sie traten aus familiären beziehungsweise persönlichen Gründen nicht an. Neuer Schatzmeister ist Dietmar Auer. Schwerer war es schon, einen
neuen Sportwart zu finden. Der vorgeschlagene Trainer Horst Ullmann lehnte ab, erklärte sich aber bereit, den neuen Sportwart tatkräftig zu unterstützen. Schließlich nahm Peter Amberger den vakanten Posten an. „Um in die großen Fußstapfen von Hauer treten zu können'', bat Amberger um die Mithilfe aller. Beisitzer sind Josef Grillmeier, Herbert Rauh, Agnes Werner, Angela Bist (neu) und John Beard (neu). Aus dem Bericht des Vorsitzenden war eine Schockwirkung nach dem jähen Tod Völkls herauszuhören. Auch das beliebte vereinsinterne Schleiferlturnier war deswegen abge­sagt worden. So fiel auch der letzte Rechenschaftsbericht von Hauer kürzer als gewohnt aus. Für 65 Kinder und Jugendlichen war der Familienvater erster Ansprechpartner auf den Tennisplätzen. Die Mitglieder waren sich einig, dass es sein Verdienst ist, dass so viele junge Menschen regelmäßig zum Training kommen.Der detaillierte Kassenbericht von Bodenmeier belegte, dass die Tennis­gemeinschaft auf gesunden finanziellen Beinen steht, auch wenn die Einnahmen wegen des Mitglieder­schwunds erheblich zurückgegangen sind. Dem Verein gehören aber im­merhin noch 243 Leute an.

Der Neue Tag am 27.07.2008

Jubel auf den Parksteiner Tennisplätzen

Parkstein. (hjs) In der Tennisgemeinschaft am Basaltkegel wird gute Ju­gendarbeit geleistet. Die Knaben wurden Meister in der Kreisklasse 1. Das Team um Mannschaftsführer Lukas Amberger blieb mit vier Siegen und einem Remis ungeschlagen. Nach klaren 6:0-Erfolgen gegen die Gegner aus Etzenricht und Krummennnaab sowie einem 5:1 über Mitterteich kamen die ent­scheidenden Spiele gegen die beiden stärksten Rivalen aus Schirmitz und Eschenbach. In Schirmitz holten die Parksteiner ein 3:3. Gegen Eschenbach gewannen die etwa 14-jährigen Jungs auf eigenem Platz mit 4:2. Damit war der Meistertitel perfekt. Vorne, von links: Andreas Brüderer, Lukas Amberger und Michael Brenner; hinten, von links: Betreuer Peter Amberger, Robert Schmidt und Sebastian Witt. Nicht im Bild aber auch für die Mannschaft im Einsatz, Jonas Walberer.
Bild: hjs

Der Neue Tag am 05.09.2008

Trauer um Franz Kaltenbacher

Parkstein. (hjs) Am Mittwoch erlag Franz Kaltenbacher im Wacholderweg 61jährig einer schweren Krankheit. Seiner Hinterbliebenen Ehefrau Elfriede mit Sohn Markus und Mutter Rosina wendet sich tiefes Mitgefühl zu. 1981 schloss sich der gebürtige Oberbayer dem CSU-Ortsverband an, dessen Vorsitz er über 18 Jahre — von 1985 bis 2003 — innehatte. In großer Dankbarkeit ernannten ihn die Mitglieder 2003 zum Ehrenvorsitzenden.
Bei drei Kommunalwahlen, 1990, 1996 und 2002, schenkten ihm die Parksteiner das Vertrauen. Als Fraktionssprecher war er in den 18 Jahren immer auf ausgleichende Zusammenarbeit im Plenum bedacht, wenn auch manchmal mit Ecken und Kanten. Auch den Schulverband Parkstein/Schwarzenbach prägte er mit. Er traf seine Entscheidungen immer zum Wohle der Bürger. Kaltenbacher hat sich um die Marktgemeinde verdient gemacht.
1995 gründete der Verstorbene die die Tennisgemeinschaft mit, die er seit fast zehn Jahren als Vorsitzender führte. In diese fruchtbare Ära fallen der Bau der Tennisplätze und des Tennisheimes. Die Gemeinschaft nahm einen außerordentlich großen Aufschwung und ist jetzt aus dem sportlichen und gesellschaftlichen Leben Parksteins nicht mehr wegzudenken.
Heute wird Franz Kaltenbacher nach dem Trauergottesdienst um 14.30 in der Pfarrkirche St. Pankratius auf dem Parksteiner Friedhof beerdigt.


Der Neue Tag am 16.10.2008

Reine Familiensache
Heidi und Horst Ullmann gewinnen Mixed-Turnier


Horst Ullmann (Zweiter von links) und Ehefrau Heidi (Fünfte von links) gewannen das -Mixed Turnier zum Abschluss der Tennissaison.
Parkstein. (hjs) Die Tennisgemeinschaft ließ die Saison mit einem Mixed-Doppel-Turnier ausklingen. Bei bestem Wettkampfwetter begrüßten die Sportwarte Peter Amberger und Reinhard Hauer 20 Starter.
Nach fünf spannenden Durchgängen waren die Sieger ermittelt, es war eine reine Familienangelegenheit. Während sich bei den Männern TG- Trainer und -Webmaster Horst Ullmann durchsetzte, sammelte bei den Damen seine Ehefrau Heidi die meisten Punkte.
Bei der Siegerehrung händigte Sportwart Amberger je einen Pokal, eine Urkunde und eine Flasche Sekt aus. Zweiter Vorsitzender Hans Gschrey beglückwünschte die Gewinner und bedankte sich bei den Spielern, den Organisatoren und Spendern.              
Hier weitere Bilder!



Der Neue Tag am 24.11.2008

Thomas Hauer neuer Tennis-Trainer

Parkstein. (hjs) Über 60 Kinder und Jugendliche, dazu zahlreiche Erwachsene besuchen regelmäßig das Training der Tennisgemeinschaft. Deshalb schätzt man sich der Verein mit dem für den kürzlich verstorbenen Vorsitzenden Franz Kaltenbacher designierten Vorsitzenden Hans Gschrey (links) und Sportwart Reinhard Hauer (rechts) glücklich, mit Thomas Hauer (Mitte) einen weiteren mit der C-Trainerlizenz, .Fach Tennis, ausgestatteten Übungsleiter präsentieren zu können. Nach einem Sichtlehrgang mit Eignungstest bei Bezirkstrainer Jürgen Hinterwimmer und einem Bezirkslehrgang an der Sportschule in Bad Abbach folgten Lehrgänge in der Sportschule Oberhaching des Bayerischen Tennisverbandes. Zum Abschluss erwarb Hauer, Sohn des Sportwartes und Auszubildender als Heilerziehungspfleger, die C-Trainer-Lizenz.
Bild: hjs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Neue Tag am 30.04.2009

Spannender Startschuss in die
Tennis-Saison


Parkstein. (hjs) Mit einem Mixed­Doppel-Turnier eröffnete die Ten­nisgemeinschaft die Saison. Vorsitzender Hans Gschrey freute sich über spannende Spiele. Zwölf Frauen und zwölf Männer machten mit. Bei den Frauen gewann Julia König den Wanderpokal vor Elisabeth Dütsch und Elsa Menzl. Bei den Männern setzte sich Thomas Hauer gegen Daniel Grillmeier und Vorsitzenden Gschrey durch. Herzlicher Dank galt den Frauen für die Kuchenspenden und John Beard am Grill.
Unser Bild zeigt die Teilnehmer mit den Siegern König und Hauer (vorne, kniend) sowie Vorsitzendem Gschrey (links) und Sportwart Peter Amberger (rechts). Bild: hjs

Der Neue Tag am

Toller Fußball in der Fun-Arena

Turnier zur Wiedereröffnung des Mini-Stadions - Tennisgemeinschaft setzt
sich klar durch

Parkstein. (hjs) "Heute hat die Fun-Arena ihren Namen verdient", sagte der
Schirmherr, zweiter Bürgermeister Herbert Simmerl, bei der Siegerehrung nach
dem ausgezeichneten Fußballturnier am Samstag anlässlich der Wiedereröffnung
des Mini-Stadions. Er überbrachte die Grüße des in Urlaub weilenden und
sechs Pokale stiftenden Rathauschefs Hans Schäfer. Simmerl bedankte sich bei
den Akteuren für ihre guten sportlichen Leistungen. Er rechtfertigte den Ankauf
der Arena vor einigen Jahren und die Investitionen in die Restaurierung des
Ballspielbodens samt Bande in den vergangenen Wochen. Unter Beifall sagte
Simmerl: "Möge die heutige Veranstaltung die Parksteiner Jugend zur steten
Nutzung der Arena ermuntern und zu einer Dauereinrichtung werden lassen".
Tolle Organisation
Die hervorragenden Organisatoren, Vorsitzender Hans Gschrey und Sportwart
Peter Amberger der Tennisgemeinschaft Parkstein, an deren Heim und Plätze
die Arena angrenzt, bedankten sich bei den Akteuren für ihre Teilnahme. Es
wurde um jeden Ball gekämpft, aber es gab keine Verletzungen. Die ersten
sechs Mannschaften bekamen einen Pokal und eine Urkunde. Die weiteren
vier Teams erhielten eine Urkunde. Den Schiedsrichtern Peter Richter und
Christian Hösl übergaben sie je einen Gutschein zum Besuch einer
Zoiglwirtschaft für zwei Personen.
In der Gruppe A mit den Teams des Basalttheaters, des Burschenvereins,
der Jugendgruppe und des SPS-Ortsvereins holte sich der Burschenverein
nach zum Teil engen Auseinandersetzungen den Gruppensieg. Die Gruppe B
mit Mannschaften des Schützenvereins "Eichenlaub", des Sportvereins und
der Helfer vor Ort sah den Sportverein als Gruppensieger. In dieser Gruppe
war die Auseinandersetzung zwischen "Eichenlaub" und dem Sportverein hart
umkämpft.
Tennisteam in Bestform
In der Gruppe C mit den Vertretungen der Jugendblaskapelle, der
Tennisgemeinschaft und des CSU/JU-Ortsverbandes setzte sich die
Tennisgemeinschaft auf den ersten Platz. Schon in der Vorrunde hinterließ das
Team der Tennisabteilung einen starken Eindruck. Erster Punktbester wurde
 "Eichenlaub" aus der Gruppe B. Das erste Halbfinalspiel zwischen dem
Burschenverein und dem Sportverein endete in der regulären Spielzeit 4:4.
Das Siebenmeterschießen entschied der Burschenverein mit 2:1 für sich. Das
andere Halbfinalspiel war dann eine klare Sache für die Tennisgemeinschaft,
die "Eichenlaub" mit 9:3 Toren abfertigte.
Nach einigen Minuten Pause stand das Spiel um den dritten Platz an.
Nach ausgeglichenem Kampf setzte sich schließlich das Team der
"Eichenlaub"-Schützen trotz einer kurzen Spielunterbrechung und einer
längeren Spieldauer von zweimal acht Minuten mit 6:4 gegen die Mannschaft
des Sportvereins durch.
Hartnäckig wurde das Endspiel zwischen dem Burschenverein und der
Tennisgemeinschaft geführt. Schließlich stand die Tennisgemeinschaft mit
9:5 Toren als Sieger und damit Gewinner des Turniers fest. Auf dem fünften
Platz landete das Team der Jugendgruppe als zweiter Punktbester, Sechster
wurde der CSU/FU-Ortsverband, Siebter das Basalttheater, Achter die
Jugendblaskapelle, Neunter die Helfer vor Ort und Zehnter der
SPD-Ortsverein.
Disco-Musik zum Ausklang
Dem sportlichen Teil der Veranstaltung schloss sich noch ein gemütlicher
an. DJ Basti unterhielt am Abend die zahlreichen Gäste in der Arena mit
guter Disco-Musik.Turnier zur Wiedereröffnung des Mini-Stadions -
Tennisgemeinschaft setzt sich klar durch Parkstein. (hjs) "Heute hat die
Fun-Arena ihren Namen verdient", sagte der Schirmherr, zweiter
Bürgermeister Herbert Simmerl, bei der Siegerehrung nach dem
ausgezeichneten Fußballturnier am Samstag anlässlich der Wiedereröffnung
des Mini-Stadions. Er überbrachte die Grüße des in Urlaub weilenden und
sechs Pokale stiftenden Rathauschefs Hans Schäfer. Simmerl bedankte sich
bei den Akteuren für ihre guten sportlichen Leistungen. Er rechtfertigte
den Ankauf der Arena vor einigen Jahren und die Investitionen in die
Restaurierung des Ballspielbodens samt Bande in den vergangenen Wochen.
Unter Beifall sagte Simmerl: "Möge die heutige Veranstaltung die Parksteiner
Jugend zur steten Nutzung der Arena ermuntern und
zu einer Dauereinrichtung werden lassen".

Hier ein paar Bilder


Der Neue Tag am 16.04.2010

Damen von Nachwuchssorgen geplagt
Tennisgemeinschaft steht insgesamt gut da - Erfolge  im Freizeit-
und Verbandsrundenbereich

Parkstein. (hjs) Die Tennisgemeinschaft mit 226 Mitgliedern funktioniert
mit einem reichen Sport- und attraktiven Freizeit­angebot bestens. Die
Berichte des Vorsitzenden, des Sportwar­tes und der Schatzmeisterin
sprachen in der gut besuchten Jahreshauptversammlung eine deutliche
Sprache.

Besonders stolz darf die Gemein­schaft auf rund 70 Kinder und Ju­gendliche sein,
derer sich Trainer, Be­treuer und Jugendwart verantwortungsvoll annehmen.
Vorsitzender Hans Gschrey freute sich darüber, dass eine große Zahl
„spielsüchtiger Helfer" die Plätze nach der Winterpause hergerichtet habe.
Das erstmals veranstaltete „Weiß­wurscht-is-Doppelturnier" fand großen Anklang
und könnte sich zur Tradition entwickeln.
Erfreulich nannte er es, dass die benachbarte Fun-Arena durch die Marktgemeinde
einen neuen Belag erhielt und jetzt wieder sportlich ge­nutzt werden kann. Dort habe
man ein Fußballturnier für die örtlichen Vereine mit anschließendem Disco-Betrieb
organisiert. Die Tennisgemeinschaft belegte den ersten Platz. „Der Einladung der
Brauerei Püttner zum Weißbierfest folgte nur eine Handvoll Mitglieder."
Sechs Teams gemeldet

Sportwart Peter Amberger erinnerte an den Saisonstart mit einem
Mixed-Doppelturnier, an dem sich 24 Mitglieder beteiligten. Es siegten die
Nachwuchssportler Julia König und Thomas Hauer. Insgesamt schickte die
Gemeinschaft sechs Teams in die Verbandsrunde. Die Kleinfeldmannschaft kam
in der starken Kreisklasse I auf den vierten Platz. Das Bambini­12-Team schaffte
in der höchsten Klasse, der Bezirksklasse 1, mit Rang fünf den Klassenerhalt.
Die Knaben 14 stiegen in die Be­zirksklasse 2 auf und erreichten in neuer Besetzung
einen beachtlichen drittem Platz. Philipp Zeller aus diesem Team wurde zum
„Spieler des Jahres 2009" gekürt. Er gewann alle Verbandsspiele.
Die Junioren 18 schlugen sich zwar wacker, kamen aber trotz eines Sie­ges im letzten
Match über den siebenten und letzten Platz in der Bezirksklasse 2 nicht hinaus. Mit
personellen Problemen hatten die Damen in der Kreisklasse 1 zu kämpfen. Sie stiegen ab.
Wegen fehlenden Nachwuchses im geeigneten Alter wird in der neuen Saison kein
Damenteam antreten.
Als Aufsteiger in die Kreisklasse 1 schlugen sich die Männer prächtig und landeten unter
sechs Mannschaften auf dem vierten Platz. Die Hobbymannschaft unter Leitung von
Agnes Werner trug vier Wettkämpfe gegen andere Vereine aus. Bei der internen
Vereinsmeisterschaft wurden zehn Titel mit einem Pokalbelohnt.
Schöne Prüfung
Schatzmeisterin Angela Bösl legte einen detaillierten Kassenbericht vor. „Es war schön,
die Kasse zu prüfen. Angela Bösl verdient höchstes Lob", sagte Revisor Gerd Köppl unter
Beifall. Und noch eine Frau erhielt Lob. Heidi Köppl hat seit der Gründung 1995 jedes
Ereignis, die Bauobjekte, jede Veranstaltung und jedes Highlight in einer Chronik mit
Bildern dokumentiert. Künftig führt Annette Gerber die Vereinschronik. John Beard
versorgt sie mit Bildmaterial.

Bürgermeister Hans Schäfer dankte für das große Freizeitangebot, besonders für die
Jugend. Die Tennisgemeinschaft bringe sich im Vereins­kartell ebenfalls tüchtig ein.


Der Neue Tag am 30.04.2010

TG Parkstein feiert Saisoneröffnung

Einen prächtigen und vollauf gelungenen Auftakt in die Freiluftsaison 2010 feierte die Tennisgemeinschaft Parkstein am vergangenen Sonntag. Bei wunderbarem Wetter hatten sich 28 Mitspieler eingefunden, um mit dem traditionellen Doppel-Mixed-Turnier die Saison offiziell zu eröffnen. Vorsitzender Hans Gschrey freute sich ebenso wie Sportwart Peter Amberger und Jugendwart Reinhard Hauer, dass auch viele der jungen Nachwuchstalente der Einladung gefolgt waren (der jüngste Teilnehmer war 10 Jahre alt!), so daß eine bunte Mischung aus jung und alt den Kampf um die begehrten Wanderpokale aufnahm. Auch wenn natürlich noch nicht alles klappte - Spaß machte es den Spielerinnen und Spielern sichtlich, endlich wieder dem gelben Filzball hinterherzujagen. Am Ende der insgesamt vier Durchgänge, bei dem mittels eines Computerprogramms immer wieder neue Paarungen ausgelost wurden, konnten schließlich Elsa Menzl bei den Frauen (auf dem Bild vorne rechts) sowie Lukas Amberger bei den Herren (vorne Mitte) die Pokale aus der Hand des Sportwarts Peter Amberger empfangen, den sie nun für ein Jahr zu Hause bewundern dürfen. Als bestplazierter Nachwuchsspieler erhielt Michael Sollfrank noch eine kleine Brotzeit als Sonderpreis. Während des Turniers bot Uwe Dressel von der TG Neunkirchen diverse Tennisartikel zum Kauf an - ein Angebot, das die Parksteiner gerne annahmen. Im Anschluss an die Wettbewerbe konnten sich die Akteure und Zuschauer mit diversen Grillspezialitäten stärken und ließen diesen wunderschönen Tag auf der herrlichen Anlage gemütlich ausklingen.


Der Neue Tag am 03.08.2010

Früh übt sich
Elf Kinder beim Schnupperkurs der Tennisgemeinschaft
"Man kann gar nicht früh genug anfangen, das Racket richtig zu handhaben" sagte
Vereinstrainer Horst Ullmann beim Schnupperkurs der Tennisgemeinschaft im
Ferienprogramm. Elf Mädchen und Buben scharten sich um den erfahrenen Übungsleiter.
Eine Veranstaltung mit Sportwart Reinhard Hauer hatte es leider verregnet. Ullmann,
der zusammen mit Hauer um die 65 Jugendliche und Kinder in der Tennisgemeinschaft
betreut, hofft, "dass sich der eine Junge oder das andere Mädchen der Tennisgemeinschaft
anschließt und für Auffrischung sorgt".
Die Jugendlichen Lukas Amberger und Michael Brenner der Junioren-18-Mannschaft und
Philipp Zeller des Knaben-14-Teams halfen Ullmann bei den Übungseinheiten Übung mit
den Kindern.


Der Neue Tag am 18.10.2010

Glänzender Saisonabschluß bei
TG Parkstein


Parkstein. Einen perfekten Abschluss der Tennissaison 2010 bildete das traditionelle Schleiferlturnier, das die Tennisgemeinschaft Parkstein am Sonntag bei wunderbarem Tenniswetter durchführte. Sportwart Peter Amberger konnte zwar verletzungsbedingt nicht selber mitspielen, brachte aber das Turnier reibungslos mit Hilfe eines Computerprogramms über die Bühne. Insgesamt 16 Spieler aller Altersgruppen kämpften in insgesamt 5 Durchgängen um die begehrten "Schleifern", die mit zunehmender Spieldauer aufgrund diverser Handicaps wie Augenklappe, Gummistiefel, Schirm, Boxhandschuhe o.ä. immer schwerer ergattert werden mussten. Am Ende der lustigen und schweißtreibenden Spiele schaffte es Hans-Hermann Konz als Einziger alle 5 Schleifern zu gewinnen und er durfte somit den Siegerpokal in Empfang nehmen. Der zweite Pokal ging an das jüngste Mitglied im Teilnehmerfeld Christian Ermer, der immerhin vier seiner fünf Spiele gewinnen konnte. Die Vorstandschaft hatte für alle 16 Mitspieler kleine Preise vorbereitet. Ein gemeinsames Leberkäsessen bildete den krönenden Abschluss eines gelungenen Tages. Das Bild zeigt die Teilnehmer mit dem Vorstand Hans Gschrey (ganz rechts), dem Sportwart Peter Amberger (Dritter von rechts) und dem Sieger Hans-Hermann Konz (Zweiter von rechts).


Der Neue Tag am 07.04.2011

Auf und neben dem Platz alles in Ordnung

Tennisgemeinschaft Parkstein bestätigt Hans Gschrey als Vorsitzenden - Gerd Köppl neuer Stellvertreter
Parkstein. (hjs) In ihrer gut besuchten Generalversammlung am Sonntag machte die Tennisgemeinschaft ihrem Namen alle Ehre. Die Neuwahl dauerte nicht lange, ruckzuck waren alle Posten besetzt. Hans Gschrey zieht nach einstimmigem Votum für weitere drei Jahre die Fäden.
Aus den Berichten war herauszuhören, dass der Verein ordentlich geführt wird, finanziell auf gesunden Füßen steht und eine ausgezeichnete Jugendarbeit erledigt.
Dietmar Auer trat nicht mehr als stellvertretender Vorsitzender an. Sein Nachfolger ist Gerd Köppl. Angela Bösl verwaltet weiterhin die Kasse, Petra Mayer bleibt Schriftführerin. Als Sportwart und Jugendwart fungieren Peter Amberger und Reinhard Hauer. Die Kasse prüfen Josef Grillmeier und Herbert Rauh. Beisitzer sind Dietmar Auer, John Beard, Annette Gerber, Lissi Konz, Harald Neumann und Agnes Werner.
Finanziell gesund
„Wir haben keinen Grund zu jammern. Aufgrund des etwa gleichbleibenden Mitgliederstandes um die 230 und des wirtschaftlichen Handelns sind wir recht gut über die Runden gekommen", kommentierte Vorsitzender Gschrey den Bericht von Schatzmeisterin Bösl.
Gschrey erinnerte unter anderem
an die Fahrradtour, die „Weißwurst-" und „Zoigl Turniere", an die Schnupperkurse für Kinder sowie an das Schleiferlturnier. Ein Skiausflug führte ins Fichtelgebirge.
Sportwart Amberger ging auf die erfolgreiche Verbandsrunde 2010 mit fünf Teams ein. Die Jüngsten spielten die Kleinfeldrunde in einer starken Gruppe der Kreisklasse 1 und verpassten nur knapp die Teilnahme zur
Oberpfalzmeisterschaft. Das Bambini 12 Team spielte in der Bezirksklasse 1. Die Mädchen und Jungen
spielten sensationell um die Meisterschaft mit und mussten sich nur Waldershof geschlagen geben.
60 Nachwuchskräfte
Die Knaben 14 sicherten sich in der Bezirksklasse 2 den Klassenerhalt, was auch die Junioren 18 Mannschaft schaffte. Die Herren belegten im Endklassement der Kreisklasse 1 einen ordentlichen fünften Platz.
Insgesamt bringen Jugendwart Hauer und Trainer Horst Ullmann 60 Kindern und Jugendlichen den Umgang mit dem Racket bei. Bürgermeister Hans Schäfer bedankte sich für die erfreuliche Jugendarbeit und lobte die große Bereitschaft zur Übernahme eines Ehrenamts.


Die Tennisgemeinschaft sprach bei den Neuwahlen erneut Hans Gschrey (stehend, links) das Vertrauen als Vorsitzender aus. Bild: hjs

Der Neue Tag am 07.04.2011

 

Spiel, Satz, Saisonauftakt

Parkstein. Einen gelungenen Start in die Sommersaison verzeichnete die Tennisgemeinschaft. Trotz diverser anderer Veranstaltungen konnten Vorsitzender Hans Gschrey und Sportwart Peter Amberger insgesamt 20 Mitspieler beim Eröffnungsturnier begrüßen.
Traditionell begannen die Parksteiner mit einem Doppel-Mixed-Turnier. In fünf schweißtreibenden Durchgängen wurden durch das bewährte Computerprogramm immer wieder neue Paarungen zusammen gelost, so dass alle ihren Spaß hatten, auch wenn noch nicht alles klappte.
Am Ende standen die beiden Youngster Daniel Grillmeier und Fe­lix Bösl als Sieger fest und durften die begehrten Wanderpokale entgegen­nehmen. Ein gemeinsames Abendes­sen auf der Terrasse des Tennisheims rundete diesen perfekten Tag schließlich ab.

 Spiel, Satz, Saisonauftakt


Der Neue Tag am 07.04.2

Der Neue Tag am 30.09.2011

Spiel, Satz und Sonnenschein
Vereinsmeisterschaft mit spannenden Begegnungen — Parksteiner Tennisfreunde feiern Sportfest

 

Parkstein. Kaiserwetter krönte die Endspiele bei den Vereins­meisterschaften der Tennisgemeinschaft. Vorsitzender Hans Gschrey und Sportwart Peter Amberger hätten sich eine bes­sere Beteiligung gewünscht, dennoch gab es zehn spannende Finals zu sehen.

Bei den Jüngsten (Bambini Kleinfeld) gewann Hannah Lukas gegen Isabel Beer, Dritter wurde Jonas Uschold vor Pascal Zankl, während sich bei den Bambini 12 Dominik Kaiser gegen Daniel Uschold durchsetzte. Den dritten Platz belegte Janis Plössner vor Verena Beer. Bei den Mädchen 14 triumphierte Lena Walberer über Paula Amberger. Das Spiel um Platz drei gewann Sofia Kick gegen Lisa Lober.
Den Knaben 14 Wettbewerb konnte in einem spannenden Match Jonas Beer gegen Christian Ermer für sich entscheiden. Ermer verlor anschließend auch im Junioren-18 Finale gegen Titelverteidiger Lukas Amberger, der zuvor im knapsten aller End­spiele bei den Herren am Vorsitzenden Gschrey gescheitert war. Dieser gewann zudem auch die Endspiele im Herren Doppel zusammen mit Hans-Hermann Konz gegen Josef und Sebastian Witt, die verletzungsbedingt aufgeben mussten, sowie im Mixed Doppel mit Heidi Köppl gegen die Paarung Agnes Werner/Max Birkner. Werner holte sich dafür die Titel im Damen-Einzel gegen Youngster Lena Walberer und im Damen-Doppel zusammen mit Heidi Köppl gegen Rita Grillmeier/Christina    Amberger. Gschrey dankte dem Sportwart für den reibungslosen Ablauf der Meis­terschaften. Amberger lobte die Spieler für ihren Einsatz und die fairen Matches. Die erfolgreichen Sportler bekamen schöne Pokale.
,Spieler des Jahres" wurde Jonas Beer, der bei den Punktspielen alle Einzel gewonnen hatte. Ein schmackhaftes Essen mit Hamburgern und amerikanischem Bohneneintopf rundete den Tag ab.


Der Neue Tag am 17.10.2011

Schleiferlturnier glänzender Saison- Abschluss der Tennisgemeinschaft

Parkstein. Einen perfekten Abschluss der Sommersaison 2011 bildete das Schleiferlturnier der Tennisgemeinschaft. 16 Spieler aller Altersgruppen kämpften in 5 Durchgängen um die begehrten „Schleiferl", die mit zunehmender Spieldauer wegen diverser Handicaps wie Augenklappen, Kinderschläger, Taucherbrillen oder Handschuhen immer schwerer zu ergattern waren. Teilweise mussten die Akteure sogar mit Rock oder Gießkanne in der Hand spielen. Am Ende der lustigen und schweißtreibenden Begegnun­gen hatte Heidi Köppl den Siegerpokal bei den Frauen gewonnen. Bei den Herren schaffte es Hans-Hermann Konz , seinen Vorjahrestitel zu verteidigen. Vorsitzender Hans Gschrey ehrte die Sieger.